Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Kuesten ähnlich wie auf Korfu (hier: Paleokastritsa) gibt es auch auf anderen griechischen Inseln
Urlaub auf Korfu

Griechenland-Urlaub ist nicht trotz, sondern
wegen der Schuldenkrise sehr interessant

Die Insel Korfu (Kerkyra) liegt in Sichtweite des Festlandes ganz im Nordwesten von Griechenland im Ionischen Meer. Die Küste, die man von der Insel aus sieht, gehört allerdings zum grossen Teil zu Albanien; nur der südliche Teil der Insel liegt dem griechischen Festland gegenüber.
Auch die Südspitze Italiens ist nur etwa 100 Kilometer entfernt.

Die Insel ist nicht sehr gross - knapp 600 km², also sehr viel kleiner, als die deutsche Ostseeinsel Rügen. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt nur gut 60 Kilometer (Luftlinie); an der breitesten Stelle ganz im Norden ist die sehr unregelmässig geformte Insel knapp 30 Kilometer breit. Hier reicht sie übrigens bis auf ca. 2 Kilometer an die Küste Albaniens ran; der Badeort, den man von Korfu aus dort sehen kann, ist die kleine Stadt Ksamil (griechisch: Eksamilion).
Der langgestreckte Süden der Insel Korfu ist aber durchschnittlich nur etwa 7 Kilometer breit. Das sind alles sehr bescheidene Ausmasse, aber Korfu ist gross genug, um Ihnen einen Leihwagen zu empfehlen.

Landschaftlich ist Korfu sehr attraktiv - es ist eine für griechische Verhältnisse ausgesprochen grüne Insel. Mit 14 - 19° C Durchschnittstemperatur sind die Winter angenehm mild; im Sommer kann es auch recht heiss werden, aber durch die Insellage nicht so stickig, wie man das auf dem griechischen Festland ertragen muss. Auch muss man im Winter mit allerlei Regentagen rechnen - ein eher angenehmer Regen, der dem Land gut tut und nicht etwa so ein Schmuddelwetter, wie in Deutschland.

Diese Seite über die griechische Urlaubsinsel Korfu gehört zu den Urlaubsseiten

Korfu liegt im Grenzbereich zwischen der Adria und dem Ionischen Meer; die Wassertemperaturen sind im Hochsommer sehr angenehm (22 - 24°C und mehr), aber im Winter hat das Wasser recht "sportliche" Temperaturen und eignet sich nur sehr eingeschränkt zum Baden.

Korfu hat viele traumhafte Strände, die oftmals nicht leicht zu finden sind, weil der dichte Busch bis an die Küste reicht. Wenn Sie aber eine solche vertäumte Bucht mal gefunden haben, werden Sie wahrscheinlich versuchen, niemandem zu erzählen, wo dieses Paradies denn genau liegt. Manche Bucht können Sie fast für sich alleine haben - mit Ausnahme von ein paar Jachten, denn von der Wasserseite her sind solche Traumstrände natürlich gut zu finden und zu erreichen.

Azurblaues Wasser im Nordwesten der Insel Korfu

Die meisten Strände aber sind auch vom Land her ganz gut erreichbar - und dann auch stark frequentiert, nicht zuletzt von den Einheimischen und ihren persönlichen Gästen.
Sehr empfehlenswert sind auch viele der Steinstrände. Vor allem, wenn Sie auch schnorcheln oder tauchen wollen, sind die natürlich (für die Meereslebewesen) sehr viel abwechslungsreicher, als "öde Sandwüsten".

Vor allem im Bereich rund um den Ferienort Paleokastritsa - die Bucht mit dem Kloster ist ein Muss für jeden Korfu-Besucher - ist die Küste sehr reizvoll und abwechslungsreich.

Es gibt mehrere Lagunen und Strandseen, die grösste ist sicherlich der gut gut 600 ha grosse Korission-See im Südwesten der Insel Korfu. Der Süsswasser-See ist durch einen Kanal mit dem Meer verbunden. Diese wunderbare Gegend ist auch ein bedeutendes Natur- und Vogelschutzgebiet, wird aber auch für die Fischwirtschaft genutzt und der kilometerlange Strand ist für Touristen zugänglich.

Aber Urlaub auf Korfu ist auch nicht so ein ausschliesslicher Badeurlaub - hier will man mit den freundlichen Einwohnern zusammensitzen (sie bezeichnen sich übrigens als Korfioten), will wandern oder sich die Sehenswürdigkeiten angucken, von denen die Insel überraschend viele besitzt: Hier waren einige der Helden zuhause, die in der griechischen Mythologie eine Rolle spielen und so können Sie etliche tatsächlich oder vermeintlich historische Stätten besuchen.

Die Anreise erfolgt normalerweise über den internationalen Flughafen - Sie müssen also nicht etwa mit der Fähre anreisen, sondern können direkt auf Korfu landen. Aber auch die Anreise mit der Fähre ist möglich, dann übrigens am besten von Italien aus. Der Flughafen liegt übrigens unmittelbar im Süden von Korfu-Stadt und reicht bis auf einen Kilometer an die Altstadt heran.

Die Altstadt von Korfu gehört übrigens zu den insgesamt 18 Weltkulturerbestätten Griechenlands (Stand 2017). Es ist eine vornehmlich klassizistisch geprägte Altstadt, in der es seit Mitte der 1850er Jahre kaum bauliche Veränderungen gegeben hat!

Die angenehmste Reisezeit ist im späten Frühjahr und im frühen Herbst bis in den Oktober hinein; im Hochsommer wird es trotz der leichten Seewinde manchmal doch sehr warm und im Winter ist es zwar eigentlich nicht schlecht (vor allem verglichen mit deutschem Schmuddelwetter), aber es werden im Winterhalbjahr nur selten Pauschalreisen auf die Smaragdinsel angeboten. Sie müssen dann also die teuerere Linienverbindung über Athen wählen.

Korfu ist deutlich kleiner als Rügen; mit knapp 600 km² umfasst die Insel nur ein Sechstel der Fläche Mallorcas. Gerade richtig für angenehmen Urlaub mit attraktiven Wanderungen (höchste Erhebung ist der Berg Pantokrator mit 900 m), Baden und Schnorcheln oder Tauchen und einem guten Kontakt zur einheimischen Bevölkerung. Die gut 100.00 Korfioten stehen den Touristen sehr offen gegenüber und man kann auf der Insel eine grossartige Zeit haben.

Griechenland ist stark abhängig vom Tourismus und auch die Korfioten - die Insel zählt zu den wohlhabendsten Regionen Griechenlands - möchten ihren Lebensstandard halten und bemühen sich auch deshalb sehr um ihre Gäste.
Neben dem Tourismus spielt die Landwirtschaft auch heute eine grosse Rolle, schwerpunktmässig werden Oliven kultiviert, aber auch der Weinbau und Zitrusfrüchte sind wichtig.

Wenn Sie im Frühjahr oder im Herbst Urlaub auf Korfu machen, haben Sie ja vielleicht im Sommer noch etwas Zeit, um unser schönes Deutschland kennenzulernen, denn im Sommer ist das ein wunderbares Reiseland. An der Nordsee gibt es eine Menge schöner Urlaubsmöglichkeiten, Mecklenburg-Vorpommern mit seiner schönen Ostseeküste und der Mecklenburgischen Seenplatte ist eine Reise wert, genauso wie die Holsteinische Schweiz, die geologisch die direkte Fortsetzung der Mecklenburgischen Seenplatte ist.
Die Bucht von Palaiocastritis, Insel Korfu (Griechenland)

Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über die griechische
"Smaragd-Insel" Korfu
können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen.

Google

Einige wichtige mit dieser Seite verbundene Projekte sind ausserdem
teufelskralle.de airport1x1.com

Impressum (oder unter hitworld.de)

nach oben